Das Thermo-Fresh-System ist modular aufgebaut. Das Kernstück ist die Thermo-Fresh-Box 22, die am Therminator, dem laminaren Schichtenspeicher angebracht ist. Die Box kann um die Solar-Box erweitert werden, um den Anschlus einer Solaranlage mit 15qm oder 30qm zu ermöglichen.
[swfobj src=“http://thermofresh.de/wp-content/uploads/2008/06/thermofreshbox.swf“ height=“599″ width=“250″ align=left] In der weiß lackierten Box verbirgt sich die komplette Heizungsarmatur, Warmwasserbereitung und Systemregelung fix und fertig verrohrt und verdrahtet. Der Elektriker braucht nur noch die Stromzuführung, die Zuführung zum Kessel, den Außenfühler und vier Pufferspeicherfühler für den Wärmetresor anzuschliessen. Da keine Verrohrung mehr zu machen ist, ist die Montage in kürzester Zeit erledigt.
Zu jeder Thermo-Fresh-Box gehört ein Laderegler. Dieser bewirkt beim Ölkessel eine Rücklaufanhebung zur Vermeidung von Schwitzwasser im Kessel, sowie eine gleichbleibende Beladeanhebung des Wärmetresors von oben bis unten. Beim Gasbrennwertgerät entfällt die Rücklaufanhebung.
Durch einen einstellbaren Bypass kann der Mindestvolumstrom durch den Heizkessel eingestellt werden und trotzdem wird sehr schnell eine gleichbleibende Temperatur erreicht.
Geregelt wird also primär die Wassermenge und nicht die Temperatur. Der Kessel kann lange Zeit ausgeschaltet bleiben, bis die Wassermenge verbraucht ist.
Durch die längeren Brennerlaufzeiten wird der Öl- oder Gasverbrauch ganz wesentlich reduziert und der Schadstoffausstoss um ca 50% verringert.

Die Solarbox

Der untere Teil des hier abgebildeten Systems ist die Solarbox. Die Solarenergie wird so gesammelt, daß sie nicht nur zum Heizen, sondern auch zur Warmwasserbereitung genutzt werden kann.
Ist die Kollektorentemperatur höher als die Puffertemperatur, und ist die Mindeskollektortemperatur von 60°C überschritten, so schalten sich die Pumpen ein. Nun wird in so genannter Low-Flow-Technik der Wärmetauscher durchströmt und erwärmt. Zwischen 55°C und 60°C schaltet ein thermisches Ventil um und der Tresor wird lastabhängig von oben nach unten erwärmt. Das heisst mit konstanter Temperatur, aber mit schwankenden Wassermengen.
Auf diese Weise erhalten wir im Kuppelbereich des Thermo-Fresh-Tresors sehr schnell eine für die Warmwasserbereitung nutzbare Temperatur, ohne daß der Heizkessel starten muss.
Gegenüber herkömmlichen Solarboilern ist das ein wesentlicher Vorteil. Diese müssen ohne Schichtung und immer im Ganzen aufgeheizt werden. So dauert es oft sehr lange bis warmes Brauchwasser von nur 45°C erreicht wird.
Die Thermo-Fresh Solar-Box passt zu jedem Typ von Solarkollektor und ist mit wenigen Handgriffen an der Box montiert.