Der Heizkessel wird innerhalb von 5 Minuten mit einer Rücklaufanhebung auf ca. 70°C gebracht. Dann erfolgt die Beladung des Wärmetresors mit konstanter Temperatur von oben nach unten. Man erkennt deutlich, daß der heiße Vorlauf sich auf das kalte Pufferwasser legt, ohne es zu verwirbeln. Die Trennschicht beträgt nur wenige Zentimeter.

[swfobj width=“250″ height=“200″ src=“http://thermofresh.de/wp-content/uploads/2008/05/fla.swf“ style=“float:left“;]Nach 125 Minuten konstanter Brenndauer erreich die heiße Schicht den Boden des Wärmetresors und der Heizkessel wird abgeschaltet. Die flexiblen Anschlußschläuche sind nicht isoliert und deutlich zu erkennen.
Die Entladung erfolgt über einen Brauchwasserwärmetauscher mit ca. 16,5 Litern pro Minute. Etwa 45 Minuten lang konnte ohne Unterbrechung warmes Wasser entnommen werden, ohne daß der Heizkessel läuft. Auch hier erkennt man deutlich, daß der alte Rücklauf von unten hineindrückt und das heiße Wasser ohne Verwirbelung nach oben aus dem Wärmetresor drückt.

I) Der Speicher wird beladen

II) Der Speicher wird entladen